Bergfest

Heute ist es soweit. In ein parr Stunden habe ich mein erstes Bergfest , da heute die hälfte meiner ersten Woche um ist.

Ich wurde durchweg positiv aufgenommen und habe bereits jetzt neue, sehr nette Bekanntschaften gemacht. Als erstes durfte ich alle Mitarbeiter in dem Unternehmen Tisca kennen lernen, welche mich auch alle sehr freundlich willkommen hießen. Ein erster Unterschied im Vergleich zu Deutschland wurde hier auch direkt deutlich. Niemals wird gesiezt!!! Dabei spielt es hier absolut keine Rolle ob es der Geschäftsführer, ein Anwalt , Lagermitarbeiter oder Büromitarbeiter ist.  Manchmal rutsch mir noch ein Sie raus , aber ich denke in spätestens 2 Tagen habe ich mich daran gewöhnt. Eine sehr herzliche Kultur hier.  Das Arbeitsklima wirkt für mich auch deutlich entspannter als in Deutschland.

Nach dieser ersten Vorstellung wurde mir das Unternehmen vom Geschäftsführer und der Marketingabteilung vorgestellt. Anschließend habe ich mein Unternehmen , meine Aufgaben in meinem Ausbildungsbetrieb und mich selbst noch einmal genauer vorgestellt.

Anschließend habe ich einen Rundgang durch das Unternehmen bekommen und gleich auch eine erste sehr interessante Produktschulung. Schließlich wurden mir noch meine Aufgaben während des Praktikums erleutert.

Am Dienstang , meinem zweiten Tag, ging die Arbeit dann auch direkt los. Ich startete damit mir einem Überlick über die Marktsituation zuverschaffen. Im groben Umfassen meine Aufgaben der ersten Woche verschiedene Marktanalyse betrefflich , dem Marktumfeld, Analysen für bestimmte Produkte sowie diverser Messen und eine Bezugsquellenübersicht und Vergleich der Jahre 2018 und 2019.

Ich konnte es auch kaum Glauben aber auch hier wird Karneval gefeiert!!!

Neben einem super netten Unternehmen mit sehr freundlichen Angestellten muss ich noch die Atemberaubende Natur in Voralberg hervorheben. Unglaubliches Bergpanorama!

Ein Gedanke zu „Bergfest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*