Two weeks to go

In dieser Straße wohne ich

Guten Morgen,

ich habe mich schon länger nicht mehr bei euch gemeldet, allerdings nur, klingt jetzt vielleicht ein bisschen komisch, weil nichts mehr neues spannendes passiert ist… bis auf gestern Abend.

Gestern Abend hat Großbritannien die EU verlassen und die meisten sind nicht begeistert davon. Es weiß nur eben niemand genau wie sich die Lage jetzt weiter entwickelt und deshalb kann niemand etwas anderes machen als abwarten und Tee trinken. Es gab einige „Leaving-Parties“ überall in der Stadt verteilt aber wenn man nicht am richtigen Ort war hat man nicht so richtig was davon mitbekommen. Für mich ändert sich jetzt nichts hier und auch wenn man bis Ende diesen Jahres noch einmal nach England möchte kann man das zum Beispiel ohne Reisepass machen. Bis die 21.000 Gesetze abgeändert sind dauert das eben alles ein bisschen…

In den letzten Wochen hatte ich noch ein par Mal Besuch und wir haben noch einige neue Orte in der Stadt erkundet und Bottomless Brunch getestet… meins wars jetzt nicht so und wenn das mal jemand von euch vor hat, frühstückt vorher zu Hause (nur ein gut gemeinter Tipp).

Auf der Arbeit hat sich nicht wirklich was geändert und ich habe stets die gleichen Aufgaben, allerdings liegt das auch daran dass ich den Job in Deutschland weiter machen werde und dann sogar dafür bezahlt werde. Mit meinem Chef habe ich regelmäßig Meetings wie man die Geschäfte und die Arbeitsabläufe im deutschen Team verbessern kann. Im Gegensatz zu meiner Ausbildung traue ich mich hier Vorschläge zu machen und diese kommen sogar gut an und wir haben schon einiges geändert. Das gibt einem schon ein gutes Gefühl und vor allem entwickelt man sich dadurch super weiter und hat immer neue Ideen, wenn man nicht nur als kleine, dumme Auszubildende abgestempelt wird, so wie es die letzten drei Jahre in meinem Ausbildungsbetrieb Vallourec war.

Ich kümmern mich also weiterhin um die Inhalte (Videos und Texte), die wir verkaufen, bin für unsere Kunden in Deutschland zuständig und regelmäßig mit ihnen in Kontakt wenn sie Hilfe brauchen oder besondere Anfragen haben und betreibe auch ein bisschen Marktforschung, welche Inhalte am meisten gefragt sind und auf welche Themen wir uns konzentrieren sollten.

Die letzten zwei Wochen stehen nun an und ich kann es garnicht glauben dass meine Zeit hier dann schon vorbei ist.

Auf der einen Seite freue ich mich schon wieder auf zu Hause, allerdings glaube ich dass ich dann alles hier und vor allem meine englischen neuen Freunde sehr vermissen werde.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Eure Lara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*