Budapest unter Wasser 

Am Freitag haben wir meinen Freund vom Flughafen Wien abgeholt, da er uns für das Wochenende besuchen kommen wollte. Gestern waren wir dann nochmal in Budapest um die typische Touri-Tour zu machen, damit wir auch alle wichtigen Sehenswürdigkeiten kennen lernen. Leider hatten wir ganz viel Pech, es hat in Strömen geregnet und gestürmt. Das hieß Sightseeing mit Regenschirm und nassen Sachen. Naja wir haben das beste draus gemacht und es war trotzdem ein wunderschöner Tag. Am Ende des Tages gab es, typisch ungarisch, für jeden von uns einen Langos. 

Budapest ist wirklich eine sehr beeindruckende und wunderschöne Stadt, so dass wir überlegen nochmal für einen längeren Zeitraum nach Budapest zu kommen. Denn um die Stadt komplett kennenzulernen und nicht alles nur schnell zu sehen bedarf es mehr als einen oder zwei Tage. 

Heute waren wir dann in Wien und haben dort den faszinierenden Stephen’s Dom besichtigt. Außerdem, was natürlich nicht fehlen darf, haben wir ein traditionelles Wiener Schnitzel gegessen. Danach haben wir meinen Freund wieder zum Flughafen Wien gebracht. 

Nun liegen wir entspannt auf der Couch und naschen ein paar ungarische Spezialität, wie z.B. ungarische Salami.

Lieben Gruß und bis bald 

Jennifer Srp und Francesca Dattola

Ein Gedanke zu „Budapest unter Wasser 

  1. Nick Denis

    Hallo Jennifer,

    viel zu sehen, ist sicherlich sich eines der Reize eines Auslandsaufenthaltes.

    Wie sehen den Ihre Tätigkeiten derzeit aus?

    Haben Sie Unterschiede in der Arbeitsweise Post Kommunikation feststellen können?

    Viel Erfolg weiterhin!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*