Ausbildungen in England

hi,

gerade ist es ein bisschen ruhiger im Buero, also habe ich Zeit fuer die versprochenen Erklaerungen. Es ist gerade Ruhe vor dem Sturm, wir haben gleich ein Assessment-Event in einem der Bueros. Ich werde dabei sein und mir alles angucken. um zu erklaren, was da passiert, muss ich ganz vorne anfangen:

Skills for growth (SFG), die Firma in der ich aktuell arbeite, ist ein „Training-provider“, also ein „Weiterbildungsanbieter“. In England verlassen Schueler die Schule mit 16 und gehen dann entweder an die Universitaet (nachdem sie ihr Abitur gemacht haben), arbeiten direkt oder starten eine Ausbildung. Leider gibt es hier viele Jugendliche, die durch das Raster rutschen und ungesehen arbeitslos werden und bleiben. SFG versucht, diese Jugendlichen aufzufangen, bevor sie untertauchen.

Es gibt drei unterschiedliche Programme, die dann angeboten werden: Study programs, traineeships und apprenticeships. Teilnehmer der study programs wiederholen Teile der Schulbildung und verbessern ihr Englisch und Mathe.
Traineeships sind Praktika grundsaetzlich Arbeitsvorbereitungsprogramme. Man besucht Betriebe fuer ca. 7-36 Wochen und geht 2 Tage in der Woche in die Schule, um die grundlegenden Faehigkeiten in Englisch und Mathe zu verbessern.
Die apprenticeships koennen, anders als in Deutschland, zu jeder Zeit starten. Dann gehen die „learners“ 4 Tage in der Woche in Betriebe und den 5. Tag der Woche haben sie Unterricht in den Raeumlichkeiten von SFG. Hier haben sie Unterricht in Englisch, Mathe und IT und zusaetzlich dazu Unterricht mit Bezug zu ihrem Ausbildungsberuf.

In England bewerben sich die Jugendlichen nicht direkt bei den Firmen, sondern das „matching“ der Bewerber und Firmen uebernehmen Organisationen wie SFG. Allerdings gibt es eine grosse Konkurrenz unter apprenticeship providers. SFG bietet Ausbildungen zu folgenden Berufen an:
– Business Administration
– IT
– Customer Service
– Child Care
– Hair dressing.
Andere Ausbildungen werden von anderen Anbietern abgedeckt.

Die Assessment-Events finden statt, nachdem das „Learner-Recruitment-Team“ auf verschieden Messen oder Schulveranstaltungen die Kontakte von moeglichst vielen Interessenten gesammelt hat und diese sich angemeldet haben. Heute sind ca. 60 Leute angemeldet.
Diese werden dann in Spielen, Gruppenarbeiten und aehnlichem auf ihre Reife und Entwicklung geprueft. Es laeuft, denke ich, aehnlich ab wie deutsche Assessmentcenter. Am zweiten Tag werden die Leute, die fuer eine Ausbildung geeignet scheinen, interviewt und dann in den kommenden Wochen Betrieben zugeordnet.

Learner, die noch nicht reif genug erscheinen, werden in den anderen der oben beschriebenen Programmen untergebracht.

Ich werde jetzt an dem Assessment-Event teilnehmen und heute nachmittag und morgen den Unterricht verschiedener Learner auf verschiedenen Stufen begleiten. Es bleibt also spannend!

Liebe Gruesse, Kenja

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*