Mein erster Monat in Paris

Auch wenn es nur ein kleiner Abschied ist, war es erstmal ein komisches Gefühl mit großen Gepäck in das neue Zuhause zu verreisen. Schnell habe ich meine neuen Mitbewohner kennen gelernt und wurde warm empfangen.
Die Stadt zu entdecken und zu verstehen war erst ein kleines wirr warr, doch bald wusste ich immer mehr welchen Straße nun zu meiner Haustür führt und wo ich meinen liebsten Kaffee trinke.
Die Arbeit bringt mir viele neue Eindrücke und ich lernen rasend dazu. Man kann sagen ich fühle mich mittlerweile sehr wohl hier in meiner neuen Wahlheimat.
Noch immer sauge ich alles gespannt auf und lerne neue Ecken kennen- es gibt so viele Restaurants und Cafes, da kommt man gar nicht hinterher. Also lasse ich mich in meiner Freizeit meist treiben und folge dem Instinkt.
Auch etwas Kunst konnte ich entdecken und habe festgestellt das ich als ü. 26 jährige bei vielen Museen die Möglichkeit habe umsonst die Ausstellungen zu sehen- was natürlich super ist!

Ich freue mich und bleibe gespannt. Auch der Herbst und Winter sollen schön hier sein!



Paris

Ein Gedanke zu „Mein erster Monat in Paris

  1. Nick Denis

    Hallo Carlotta,

    vielen Dank für Ihren Post.

    Schön zu hören, dass es Ihnen gut ergeht.
    Gibt es Unterschiede bei der Arbeitskultur zwischen DE und FR?

    Liebe Grüße
    Nick Denis

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*