Warnwesten und Grüne Politiker

Die letzten drei Wochen sind gestartet. Allmählich muss ich mich bereits schon wieder Themen aus Deutschland stellen und spanische Themen zum Abschluss bringen oder die Übergabe vorbereiten. Für die Produktionserweiterung in Spanien haben nun die ersten Bauarbeiten begonnen, mehrere schwere Maschinen sind täglich im Einsatz und viele externe Personen befinden sich auf dem Betriebsgelände. Die Bauarbeiten sorgen für einen regelmäßigen Internetausfall und starke Vibrationen an meinem Arbeitsplatz. Das strikte Einhalten der Sicherheitsvorschriften hat hierbei größte Priorität, um auch bei sich schnell wechselnden Prozessen und neuen Verkehrswegen größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Die vielen Herausforderungen sorgen dafür, dass regelmäßig deutsche Kollegen das spanische Werk besuchen, um vor Ort zu unterstützen.

Besondern für mich ist der Austausch mit den spanischen Mitarbeitern wichtig, um bereits früh Einsparungsmöglichkeiten sowie Verbindungsprozesse zu implementieren. Um jede Woche etwas mehr von der eigentlichen Produktion kennenzulernen und zu verstehen, habe ich einen „Deal“ mit dem örtlichen Instandhaltungsleiter. Dieser zeigt mir jede Woche einen anderen Bereich der Produktion und erklärt mir diesen im Detail. Das spanische Werk ist im Vergleich zu anderen in Europa sehr großräumig gebaut. Dies hat den Vorteil, das es sich perfekt zum Lernen eignet und sich die einzelnen Produktionsschritte bestmöglich nachzuvollziehen lassen.

Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt mich sehr über unsere Produktion, habe ich herausgefunden, dass diese ein in sich geschlossener Kreislauf ist. Jeder Ausschuss oder Abwasser, das bei den verschiedenen Produktionsprozessen entsteht, wird an einer anderen Stelle der Produktion erneut zugeführt und in das mitaufgenommen. Selbst das fertige Produkt kann zu einem späteren Zeitpunkt erneut zerkleinert werden und über einen chemischen Prozess zu 100 % wiederverwenden werden. Da ich die Frage nie im Gesamt beantworten konnte/kann, habe ich mit einigen Kollegen über aktuelle Lösungsansätze und das Bewusstsein über die Situation gesprochen. (Nicht, um den Grünen Politiker zu spielen, sondern die Situation zu verstehen) Zum Beispiel wird im Supply Chain bei der Betrachtung von unterschiedlichen Verkehrsmitteln auch immer der CO2 Austoß mit betrachtet. Allerdings glaube ich das im Allgemeinen, dass gesamt Bewusstsein eines Unternehmens häufig nur so groß ist wie das Interesse der Zielgruppe. Außer es handelt sich hierbei um die gezielte vorherige strategische Ausrichtung des Unternehmens. Durch die vielen unterschiedlichen Gedankenansätze und wenigen wissenschaftlichen Erkenntnisse behaupte ich, eine mögliche Ausrichtung für meine Bachelorarbeit in 2023 gefunden zu haben. The Numbers speak for themselves ist hier das Stichwort.

Das Beste der Woche: Ich wurde vergangene Woche ein wenig ins kalte Wasser geworfen und musste auf die schnelle Weise einen neuen Prozess kennenlernen. Bei diesem habe ich mit Menschen zusammengearbeitet, die in diesem viel Erfahrung haben. Somit konnte ich innerhalb kürzester Zeit sehr viel lernen. Probleme sind dornige Chancen.

Das Schlechteste diese Woche: Die Überschneidungen zwischen Deutschen und spanischen Aufgabenbereichen nehmen weiterhin viel Zeit in Anspruch.

Das Zitat der Woche: „Hay que tener amigos hasta en el infierno“ „Auch in der Hölle muss man Freunde haben“

Ein Gedanke zu „Warnwesten und Grüne Politiker

  1. Moritz Arendt

    Hallo Julian,

    vielen Dank für den Einblick in Ihre vergangenen zwei Wochen. Besonders Ihr Bericht über den Nachhaltigkeitsansatz innerhalb der Produktion sind spannend zu lesen. Es ist toll, dass alle Schritte der Produktion den Nachhaltigkeitsansatz berücksichtigen. Die Untersuchung der Beweggründe zur Umstrukturierung in Richtung grüner Firmenpolitik ist mit Sicherheit ein spannendes Thema für Ihre BA.

    Ich hoffe, dass Sie auch die letzten Wochen trotz der Überschneidung zwischen spanischen und deutschen Aufgabenfeldern weiter genießen können und die Produktionsanlage und Prozesse durch Ihren Deal weiter kennenlernen können.

    Viele Grüße
    Moritz Arendt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*