Halbzeit

Willkommen zurück,

weitere zwei Wochen sind vergangen und wir haben die Halbzeit überschritten. Vergangene Woche habe ich kurzfristig in der Schweiz bei einem Lieferanten verbracht. Mit Anblick auf dem Bodensee habe ich mich fast heimisch gefühlt, denn so nah war ich seit zwei Monaten nicht mehr an Deutschland.

Vor meiner Reise in die Schweiz habe ich die freien Ostertage genutzt und die örtlichen ToDos abgearbeitet. Ich war in der lokalen Kunstausstellung, im heimischen Fußballstadion, in verschiedenen Restaurants und im National Park von Cantabria. Ebenfalls habe ich in zwei Wochen einen Aufenthalt in Madrid geplant. Über Airbnb war es mir möglich, nicht nur eine Unterkunft zu finden, sondern auch direkt diverse Aktivitäten zu buchen.

Zusätzlich habe ich eins der Kochvideos, die wir alle sehen und abspeichern und nie selber machen, tatsächlich selbst ausprobiert. Resultat: War positiv überraschst, wie lecker es war.

Die Zeit vergeht extrem schnell und von daher werde ich die restlichen 5 Wochen versuchen, den Fokus auf meine Aufgaben zu legen und diese so weit wie möglich voranzubringen.

Da ich bereits nach unmittelbar nach meiner Rückkehr meine erste Uniklausur für dieses Semester schreiben, werde ich mich auch bereits am Wochenende schon vertieft mit den Lernmaterialien auseinandersetzen müssen.

Im Bezug auf Nachhaltigkeit habe ich mein Augenmerk vergangenen Woche auf Recycling gesetzt.

Der Lieferant in der Schweiz hatte mobile Müllstationen. Die aus einem Rollwagen mit fünf unterschiedlichen Abfallbehälter bestand.

Laut diversen Statistiken liegt Spanien als Land selbst eher unterhalb des europäischen Durchschnittes. Aber mein Betrieb als einzelner recycelt zum Beispiel 100 % des eingesetzten Papiers durch eine wieder Aufnahmemöglichkeit in den Produktionsprozess.

Das schlechteste diese Woche: Mehr Verpflichtungen, die mir die Zeit rauben, mich auf meinen Spanienaufenthalt zu fokussieren.

Das beste dieser Woche: Durch die vielen neuen drastischen Veränderungen habe ich eine Menge Neues gelernt und dadrin verbessert mich selbst zu organisieren.

Zitat der Woche: Robert Bosch „Lieber Geld verlieren als Vertrauen“

Ein Gedanke zu „Halbzeit

  1. Moritz Arendt

    Hallo Julian,

    vielen Dank in den Einblick in Ihre letzten beiden Wochen. Sie haben auf jeden Fall ein spannenden Programm, das Sie abarbeiten! Schön, dass Sie die Chance hatten die Schweiz zu besuchen und die Ostertage nutzen konnten, um einen besseren Überblick Ihrer Heimat auf Zeit zu erlangen 🙂
    Ich wünsche Ihnen viel Spaß in Madrid und gutes Gelingen bei den Klausurvorbereitungen!

    Es ist spannend zu lesen, dass Ihr Betrieb eine Leuchtturmfunktion in Sachen Nachhaltigkeit einnimmt. Vielleicht färbt das ja auch umliegende Unternehmen ab.

    Viele Grüße
    Moritz Arendt

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*