Archiv für den Monat: Juni 2019

29.06.2019 England Praktikum

Seit heute bin ich nun schon 5 Tage in England. Mein Arbeitstag heute bestand daraus dass ich viele verschieden Aufgaben gemacht habe mit einer anderen Praktikantin aus Italien wie zB. Verpasste Anrufe protokollieren und zurück antworten per Nachricht und Immobilien promotet auf verschiedenen Webseiten. Dadurch das ich relativ früh Schluss hatte bin ich im Anschluss direkt zu dem Praktikums Platz einer Freundin gegangen. Als sie schluss hatte waren wir noch draußen unterwegs genauer gesagt in der Stadt in Bournemouth. Gegen Abend kamen wir wieder zurück und haben zusammen mit der Host Family Abend gegessen.

Mein Praktikum

Mein Praktikum mache ich in der Sprachschule Eurocentres in Bournemouth. Ich bin dort an der Rezeption und für Fragen der Schüler, Telefonate und neue Schüler da. An meinem heutigen Tag habe ich einen neuen Schüler angemeldet, der am Montag, dem eigentlichen Anmeldetag, nicht erschienen ist. Er hat nur sehr gebrochen englisch gesprochen und mir viel es echt schwer, ihm zu erklären, an welcher Stelle auf dem Anmeldeformular er seinen Namen usw. eintragen sollte, weil er nichts verstanden hat. Die meisten Schüler an der Schule kommen aus Saudi Arabien und sprechen nur Arabisch und sehr wenig englisch. Es gibt natürlich auch welche die es sehr gut können aber davon gibt es leider nur wenige. Ein Telefonat habe ich heute auch schon geführt.

Insgesamt habe ich mich aber schon sehr gut eingearbeitet und ich wurde von allen Mitarbeitern sehr herzlich ins Team aufgenommen. Ich habe noch eine zweite Praktikantin bis morgen bei mir, die zum Glück auch aus Deutschland kommt. Englisch müssen wir aber trotzdem sprechen, da unsere Chefin immer ein offenes Ohr für uns hat. Mit der Praktikantin verbringe ich auch immer meine Mittagspause. Ab Montag muss ich das dann leider alleine tun. Bis jetzt habe ich noch nicht viel zu tun weil ich noch viel gezeigt bekommen muss aber trotzdem gefällt es mir bis jetzt ganz gut.

Neue Woche in Thessaloniki

Hallo zusammen,

die zweite Woche startete am Montag sehr stressig. Die Vorbereitungen für die Konferenz am Dienstag liefen. Es wurde viel gedruckt, Termine per Mail bestätigt und noch unzählige Telefonate geführt. Da ich die einzige Praktikantin mit Deutsch und Griechisch Kenntnissen bin, habe ich die verantwortungsvolle Aufgabe erhalten, am Dienstag das Büro alleine zu führen. Ich habe ankommende E-Mails gecheckt und eingehende Anrufe beantwortet. Durch meine bereits erlernten Kenntnisse in der Ausbildung, war es für mich angenehm die Aufgaben zu bewältigen.  Außerdem konnte ich so, noch besser meine Griechisch Kenntnisse aufbessern, denn Fachwörter habe ich leider im Muttersprachlichen Griechisch Unterricht  nicht gelernt :-D.

Heute finden verschiedene Meetings mit deutschen und griechischen Firmen im Büro statt. Wir Praktikanten werden um uns eingehende Anrufe kümmern, aber auch bei der Korrespondenz unterstützen. Es war toll einen persönlichen Kundenkontakt aufzubauen. In meinem Ausbildungsbetrieb findet der Kontakt mit Kunden ausschließlich über das Telefon statt. Somit war es für mich eine schöne Abwechslung.

Ein wenig Chaos gab es allerdings mit der Durchführung der jeweiligen Meetings in den verschiedenen Büroräumen, da einige Kunden zu früh angereist waren, gab es zwischendurch einen Platzmangel. Zum Glück war die Verpflegung großzügig zusammengestellt worden. Bei der Hitze waren kalte Getränke ein Muss.

Abschließend muss ich sagen, dass mir hier etwas die deutsche Ordnung fehlt. Ja ich gehöre zu den Personen, die sich manchmal über die deutsche Bürokratie oder diese typischen deutschen Angewohnheiten beschwert. Allerdings weiß man diese auch mal zu schätzen. Zum Beispiel gab es für uns keine Informationen zu den Personen bzw. Kunden. Eine Namensliste hätte da sehr hilfreich sein können, denn so hätten wir die Kunden beim Namen nennen können. Dies stellt eine gewisse persönliche Ebene her. Es sind Kleinigkeiten, die mir der als Deutsch Griechin auffallen. Der Rest der Woche wird etwas entspannter.

Bis zum nächsten Eintrag!

Eure Angi 😀

Heute war unser zweiter Praktikums Tag, Kyra und ich mussten heute um 13 Uhr anfangen zu arbeiten. In der Zeit bis 17 Uhr haben wir Produkte mit Konkurrenz Produkten verglichen und dies in eine Exel Tabelle eingetragen. Danach konnte man erkennen bei welchem Anbieter das Produkt am günstigsten ist.

Es war auf jeden Fall sehr interessant und ich hoffe das wir noch viel weiter Einblick in das System hinter einem online Versand bekommen.

Heute war unserer erster richtiger Arbeitstag, nachdem wir gestern bei English 200 waren. Meine Arbeit fing um 10 Uhr an und ging bis 17 Uhr.
In dieser Zeit habe ich viele Dokumente nach dem Alphabet sortiert und musste diese danach in ein Register einsortieren. Außerdem habe ich noch Bücher einsortiert und habe Lehren Bücher in den Unterricht nachgereicht.

Mein 3-Wöchiges Praktikum in England

Die Abreise vom Flughafen in Düsseldorf war für mich zuerst sehr schwer denn es ist das erste mal, dass ich alleine in ein anderes Land Reise und dann Abschied von der Familie und dem Freund zu nehmen ist nicht leicht. Dazu habe ich auch noch mit meiner Flugangst zu kämpfen gehabt.

Aber wenn es schon die erste Reise alleine ist, muss ja irgendwas schief gehen. Unseren Bus vom Flughafen in London aus nach Bournemouth haben ich und Kyra verpasst. Also mussten wir 1 1/2 Stunden länger dort verbringen. Dann ging es aber auch los und nach guten 2 Stunden im Bus und einer kurzen Fahrt mit dem Taxi wahren wir dann auch bei unserer Gastfamilie. Wir wurden wirklich sehr nett von unserer Gastmutter, ihrer Tochter und ihrem Sohn empfangen. Als wir dann das erste mal zusammen Abend gegessen haben, haben wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Lustige Leute mit sehr viel verstand für kleine Fehler.

Heute morgen ging es dann für mich und die anderen das erste mal mit den öffentlichen Bussen zum Bournemouth Square wo wir für einen Tag in der Schule von English 2000 für den ersten Tag im Praktikumsbetrieb vorbereitet und unterrichtet wurden. In den Pausen zwischendurch sind wir ein bisschen durch die Straßen gelaufen und haben den Strand besucht.

Als wir wieder bei der Gastfamilie waren haben wir zusammen Abend gegessen und gegenseitig erzählt, was am Tag so passiert ist.

Auslandspraktikum England erster Tag

Heute war  unser erster offizieller Tag in England , wir mussten heute von 9 Uhr bis 17 Uhr in der Schule sein.In der Schule war es so,dass wir viel gelernt haben was Grammatik,Vokabeln,lesen und schreiben anging .Ich denke, dass wir heute viel positives mitnehmen konnten, dank der Vorbereitung im Unterricht können wir morgen viel sicherer ins Praktikum einsteigen, und unsere Buskarten haben wir auch noch bekommen.

zusammenfassend ist zu sagen ,heute war ein sehr erfolgreicher Tag.

 

Abschlussbericht Verona

In meiner letzten Woche bei Veronesi wurde ich nochmal in der Logistik eingesetzt und zusätzlich habe ich an zwei Tagen das Labor gesehen. Im Labor haben wir Futterproben und ankommende Rohwarenproben analysiert und mir wurde echt viel erklärt, wie zum Beispiel die Wichtigkeit von bestimmten Inhaltsstoffen im Futter.

Ich habe in diesen vier Wochen sehr viel gelernt, besonders in den Bereichen der Logistik und des Einkaufes, was mich auch sehr in meiner Ausbildung weiterbringt. Das Kennenlernen von verschiedenen Arbeitsweisen und die Art und Weise Probleme zu lösen (z.B. in der Logistik) gehören auf jeden Fall zu den Dingen, die ich neben den fachlichen Informationen, beigebracht bekommen habe.

Alle Kollegen waren wirklich immer sehr nett, hilfsbereit und immer geduldig auch wenn man manche Wörter, insbesondere Fachbegriffe, nicht immer direkt beim ersten Mal verstanden hat. Ich habe mich in keinem Moment unsicher gefühlt.

Zum Abschluss kann ich sagen, dass das Auslandspraktikum zu den spannendsten Teilen von meiner Ausbildung gehört und ich es echt mit keiner Sekunde bereue gemacht zu haben und es wirklich nur jedem empfehlen kann!

 

Auslandpraktikum

Ich mache ein Auslandspraktikum weil, ich selbstständiger werden will. Außerdem  einen Einblick in eine neue Kultur bekommen möchte.

 

Ich wünsche mir von meinem Auslandspraktikum,  dass ich mich Sprachlich  weiter entwickele und neue dinge ausprobiere.

 

Für mein Auslandspraktikum nehme ich mir vor, dass ich mich weiterentwickele und alles für eine möglichst gute Praktikumsbewertung zu tun.