Archiv des Autors: Nancy Schäfer

Mein letzter Blogeintrag..

So leute nun poste ich hier vermutlich das letzte mal etwas rein.

Mein Resume vom Auslandspraktikum ist, das es zwar anstrengend war, wir aber auch viel Freizeit hatten und es Spaß machte. Zu Österreich kann ich sagen das die Leute alle  ziemlich nett sind und ich allgemein eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht habe. Außerdem weiß ich jetzt das Österreichisch sehr viel mehr zu bieten hat als „nur“ die Hauptstadt -Wien. Es gibt so viele schöne Orte und selbst die Kleinstädte/Dörfer sind echt sehenswert!!!

Also kann ich sagen,  dass ich meine Entscheidung überhaupt nicht bereut habe dieses Praktikum zu absolvieren :-).

ÖSTERREICH ♥

 

Informationen über den Betrieb

Wie versprochen sind hier die Informationen über meinen PraktikumsBetrieb: Lagerhaus WechselGau.

Das Unternehmen wurde am 08.12.1929 von 130 Bauern aus Hartberg und Umgebung gegründet.

Ab dem Jahr (circa) 1965 wurde es immer weiter ausgebaut, erweitert und vergrößert.

Nun sind 2.500 Bauern in der Mitgliedschaft und somit Mitgründer der Genossenschaft. Insgesamt gibt es 11 Filialen, wobei drei (kleine) nicht mehr aktiv sind.

Die Filiale in Hartberg ist die grösste und hat deshalb auch die meisten Mitarbeiter: 100-150.       Zusammengenommen arbeiten für das Unternehmen 240 Mitarbeiter auf die Filialen verteilt, wovon 15 Personen Lehrlinge sind.

Beim Einkauf kann man bar, mit Lieferschein, Bankkarte oder mit Kredit zahlen.

Der Betrieb stellt Baustoffe her und verkauft diese (kohle/Brennstoffe), daher gibt es ei. Baustoff- und ein Rohstofflager.

Der chemische Dünger wird auch selbst hergestellt, unteranderem aus Mais und Getreide.

An jeder Filiale ist auch eine Tankstelle an den Parkplätzen und unsere Filiale ist zusätzlich auch auf Weinbau spezialisiert gewesen.

Die Berichte sind..

-Einzelhandel -Kfz Technik -Logistik -Landtechnik -IT -Marketing -Verwaltung –

Es gibt folgende Abteile:

Technik, Landtechnik, Pkw/LKW, Tankstelle, Lagerplatz, Alt/Neumaschinen, Landwirtschaft, Baustoffe, Energie & EDV.

Hier noch ein paar Bilder von unserer Rundführung, damit ihr einen eigenen kleinen Einblick habt 😉

Morgen gehts Heim

Hey Leute sind jetzt auf den Zimmern und morgen gehts um 3.50 nach Win zum Flughafen und dann Heim. vom Praktikum konnten wir schon gegen 11 abhauen und ich habe soger ein kleines Geschenk bekommen alle waren so süss :). Heute der Abend hlatt Mega Spaß gemacht und sumi und ich durften soger ausnahmsweise bis nach 23 Uhr unten sein (was eigentlich nicht erlaubt ist aber es ist ja der letzte Abend und es lief Fußball (was mich nicht interessiert hat aber ein guter angebe Grund war). Ich bin gerade irgendwie voll traurig hatte gerne noch um eine Woche oderso verlängert 🙁 .. Naja was ich für mich definitiv weiss ist das ich nicht das letzte mal in Österreich bzw.  in Gratz und hartberg war ;-).

gute Nacht an alle die noch nicht schlafen aber es gleich vor haben, sumi und ich machen die Nacht durch, können sowieso nicht schlafen aus Angst zu spät aufzuwachen..

Der beste Tag

Grüß Gott,

Heute waren wir in Gratz und einer anderen Stadt es war der beste tag in der ganzen Praktikums zeit bis jetzt und ich weiß jetzt schon das (auch wenn ich mich total auf zu Hause freue) mir das Ganze hier echt fehlen wird 🙁 . Ich war echt positiv von Gratz überrascht und ich muss ehrlich sagen, ich finde die Stadt soger schöner als Wien. Es hat super Spaß gemacht und wir haben eine Menge gesehen. Harald ein Lehrer des internates hat uns nach Graz gefahren und musste dort was erledigen,  wir drei und unsere zwei Lehrer sind dann spazieren gewesen und in einem Café und anschließend sind wir Schüler dann alleine los gezogen (bis um 15.30=Treffpunkt). Dann sind wir mit Harald zu einem sehr schönen See gefahren und danach waren wir in einer art Gasthof essen, bei dem es nur Essen und Trinken gibt welches aus eigener Herstellung ist. Ich bekam soger eine extrawurst 😉 . Morgen ein letztes mal Arbeiten bis 12.00 uhr und dann wird alles ganz schnell gehen bis wir dann am Freitag gegen 4.00 Uhr zum Flughafen nach Wien fahren werden und dann nach hause fliegen :'( / :).

Hier habt ihr einige Bilder von heute mit unserem Begleiter:

Screenshot_2014-04-09-21-32-29-1 Screenshot_2014-04-09-21-31-56-1 Screenshot_2014-04-09-21-31-50-1 Screenshot_2014-04-09-21-30-25-1 Screenshot_2014-04-09-21-30-13 Screenshot_2014-04-09-21-29-13-2 Screenshot_2014-04-09-21-29-05 Screenshot_2014-04-09-21-28-37-1 Screenshot_2014-04-09-21-28-14-1 Screenshot_2014-04-09-21-28-10-1 Screenshot_2014-04-09-21-26-59-1 Dieser Beitrag wurde am von unter Allgemein veröffentlicht.

Alles super!

Hii

Heute ging der Tag recht schnell rum weil wir viele Formalitäten erledigt haben. Wir haben ein Foto für die Zeitung geschossen hatten ein kleines Interview, mit dem Direktor, dem Chef und unseren beiden begleitenden lehrern, welches der Redakteur mit uns geführt hat. Dann haben wir einen  Rundgang (plus Vorträge vom Chef) durch den gesamten Betrieb bekommen also wir drei und eine neue Arbeiterin. Ich war echt erstaunt, wie riesen gross er wirklich ist, und die Geschichte etc ist nicht uninteressant. Bilder und genaue Infos vom betrieb Folgen in einem der nächsten Tagen, denn dafür bekommen wir auch noch eine Sache und jetzt komme ich nicht mehr dazu (will es ja ordentlich machen). Morgen arbeiten wir nicht, dafür fahren wir in die Nachbarstadt Gratz, welche ein schloss auf einem Berg hat von dem man eine tolle Aussicht haben soll. Freue mich schon :-).  Den Chef haben wir heute schon verabschiedet, denn er ist am Donnerstag nicht da Und so langsam merkt man dass das Praktikum Zum Ende kommt, ein bisschen Schade ist es schon, wo wir uns jetzt so an den Ablauf gewöhnt haben.. naja sind ja noch ein paar Tage. Heute sind die Lehrer zu unseren Kollegen gegangen und haben gefragt wie wir uns so anstellen. Wir wurden alle sehr gelobt und ich glaube die Leute hier werden uns vermissen.

Achja und mein Leiter hat sein versprochen eingehalten und ich durfte auf dem Privatgelände zwei Runden mit dem Gabelstapler drehen *.* wuuuhuuuu das hat mich echt sehr gefreut :D.

soo das wars dann auch für heute, bis dann 😉

Sooo k.o

Hey Leute, am Samstag hat der Arbeitstag echt Spaß gemacht, die Zeit ging so Mega schnell um und ich hatte sehr viel zutun, habe wieder ganze Zeit draußen gearbeitet. Das Wochenende war gut und wir haben es uns in dem Hotel gut gehen lassen, die Leute davon Waren soger so nett und haben uns bis 17’00 Uhr im Zimmer bleiben lassen (eig. musste man bis 10 ausgecheckt haben), aber so konnten wir zum Glück direkt mit den Sachen ins Internat gehen, denn das hat dann auch erst wieder aufgemacht. Wir haben sehr viel geschlafen, Morgens Mittags Abends und zwischendurch, waren aber trotzdem auch mal unterwegs, um zu essen oder etwas spazieren zu gehen. Heute ist der Tag so mittelmäßig schnell vorbei gegangen, manche Std haben sich sehr gezogen, andere vergingen etwas schneller. Ich bin jetzt total K.O. Habe heute mega viel geschleppt und tausend Sachen gemacht. die erste halbe Std. Haben ich und Spoumaya mit einem Kollegen die Sachen aus dem Festzelt in Gitterkisten getan und uns davon jeder einen cardigan zur Seite gelegt, um ihn nachher zu kaufen. Den haben wir dann aber als kleines dankeschön geschenkt bekommen, was ich sehr nett finde. Am schlimmsten finde Ich den Weg vom Internat zum betrieb und wieder zurück, denn er ist circa 1 km Fußweg und das 4 mal am Tag (weil wir ja auch essen gehen) und das mit vollem/ Lehren Magen ist mies :D. Heute war alles zusammen sehr anstrengend wir waren dazu noch eine halbe Std im Trainingsraum, deshalb werde ich auch früher als sonst schlafen (hoffe ich zumindest)!

gute Nacht und bis dann 🙂

Teil2 Zum Internat und Hotel :)

Hier gehts dann mal weiter..

also erst zum Internat, ich fühle mich dort immer noch pudelwohl, dass Essen schmeckt gut und die Leute sind zum größten Teil sehr nett zu uns. Als gestern ein Mädchen dann bei uns im Zimmer auf der Couch geschlafen hat weil ihre Zimmergenossinnen schon abgrereist waren und sie angst alleine hatte, hat sie uns ein paar „insiderinformstionen“ berichtet, was die meisten Mädels aus dem Internat (von denen uns die meisten immer nett begrüssen) wirklich über uns denken und sagen, dies zu erfahren war wirklich amüsant, was davon war ist und was nicht sei dahingestellt, bei manchen kann ich es mir sehr gut vorstellen bei anderen weniger, ist aber auch egal, denn das ändert rein garnichts an der Tatsache, das ich mich dort wohlfühle 😀     Gestern Abend haben wir dann den Fitness räum entdeckt und wir konnten ihn ganz alleine nutzen weil die anderen alle keine Lust auf Sport hatten, das hat echt Spaß gemacht ich habe zwar eigentlich nur den Stepper genutzte aber jedes andere Gerät auch mal kurz ausprobiert.

hier ein Bild vom Trainingsraum:

image

 

Nun zum Hotel hier, es ist echt schön und tausendmal besser als im Hostel in Wien. Wir haben uns bereits nach nichtmals 15 min. komplett eingerichtet und hier fühle ich mich auch wohl, ich liege jetzt gerade auf dem gemütlichem Boxspringbett und schreibe hier den Blog.  Heute werde ich bestimmt auch wieder gut schlafen, bis ich aufstehen muss um mich für die arbeit fertig zu machen.

Hier habt ihr noch ein paar Bilder von unserem kleinen Ratschläger und dem Hotelzimmer 🙂

image image image image

Dann mal bis Morgen oder spätestens übermorgen, schönen Abend noch !!

 

Teil1 Praktikum heute

Servus Leuteeee

Heute berichte ich euch über verschiedenes. Ich teile es allerdings in zwei Blogs auf weil es sonst viel zu lang wird. In diesem Berichte ich übers Praktikum heute 🙂

Also heute haben wir ganz normal um 8.00 Uhr angefangen und sind dann gegen zwölf ins Internat gelaufen um  Mittag zu essen und schonmal unsere Tasche fürs Wochenende zu packen, denn heute und morgen können wir nicht im Internat schlafen (hat zu). So dann sind wir wieder arbeiten gegangen bis kurz nach 16.00 Uhr damit wir unsere Sachen noch aus dem Internat holen und anschließend einchecken konnten. Der Tag ging für mich relativ schnell um und alle waren wie immer sehr nett zu mir und haben mich auch oft gelobt, was einen natürlich Freude bereitet ;-). Ich habe teils draußen teils drinnen gearbeitet und bin zwei mal mit einer Kollegin zum Lagerhaus gegenüber gefahren, dort haben wir dann in einem riesigem Zelt die Bühne dekoriert ( mit Stoffen und Blumen Etc.) und andere Formalitäten erledigt, denn morgen und Sonntag macht unser Betrieb ein Fest.

Hier ein Bild von der Bühne (auf ihr wird eine Modeshow sein, ein Zauberer auftreten und der Moderator vom österreichischem ‚werwirdmillionär ein quizz mit den Gästen machen)

ps. Das Bild sieht so aus weil ich es von meinem Handy per Mail ans iPad schicken musste.

 

 

 

Tag 3

Hey Leute heute mussten wir nur bis kurz nach zwölf arbeiten. Der Tag ging für mich super schnell um denn ich hatte durchweg was zu tun. Heute habe ich die ganze Zeit draußen gearbeitet. ich hatte mit Pflanzen zu tun und konnte sogar sehr viel in eigenRegie arbeiten. es ist sehr warm und die Sonne schien dies hat die Arbeit noch angenehmer gemacht!

Den restlichen Tag werden wir drei weiterhin entspannt ausklinken lassen und jetzt ist erstmal Wellness mit GesichtsMasken angesagt. Schönen Tag euch noch!

hier drei Bilder was ich unteranderem hergerichtet habe, denn zum Fotos machen komme ich kaum außerdem habe ich das ipad nicht mitgehabt und diese schnell mit dem Handy gemacht..

 

image image image

Praktikum

Servus, heute nur ein reiner Post zu meinen ersten beiden Tagen an denen ich arbeiten war. Der Betrieb in dem wir drei unser Praktikum machen nennt sich Lagerhaus und ist ein Großhandelgeschäft in Hartberg und so auch das Einzige glaube ich (weitere Informationen zu dem Betrieb bekommt ihr sobald ich selbst auch welche bekommen habe!).  Nun zu meinen ersten eindrücken etc. also am ersten Arbeitstag haben wir gemütlich im Internat gefrühstückt und sind dann gegen 8.00 Uhr mit dem Direktor (in seinem Elektro Auto) zum Betrieb gefahren. Dort haben wir dann den Chef kennengelernt und nach einem kurzem Gespräch wurden wir gleich auf drei verschiedene Abteilungen aufgeteilt. Meine ist die Abteilung Garten. Dazu gehören alle Grille, Terrassen und Gärten Möbel, pflanzen sämtlicher Art , Blumen und Blumentöpfe (sehr sehr viele verschiedene!) und Dekorationen aller Art. Wir haben erst bis kurz vor zwölf gearbeitet sind dann ins Internat gelaufen haben dort gegessen und sind dann wieder (jeweils circa 20 min) zurück zum Betrieb gelaufen, dort haben wir dann bis 17 Uhr gearbeitet. Die Zeit bis zur ersten Pause ging garnicht um und hat auch überhaupt keinen Spaß gemacht, wie ich erfahren habe erging es den andern beiden genauso.  Bei mir lag es daran dass ich ständig wo hingeschickt wurde und dann warten musste um anschließend wieder wo anders geschickt zu werden dann wurde ich einfach bei den blumentöpfen abgestellt und sollte diese an in der Lieferer liste suchen und abhaken und anschließend einräumen was total blöd war weil für garnichts platzt war oder sie nicht im Regal ausgezeichnet waren und ich sie so nicht gut oder überhaupt finden konnte. es war sowohl langweilig als auch anstrengend. Nach der Pause war es besser denn ich habe einen gesamten Gang mit den Grills umgeräumt Parketten aufgestellt und söge reinen großen hänge Grill eigenständig aufgebaut und zum ausstellen hingestellte. Ich war auf einmal Mega motiviert und die Zeit ging schon was schneller vorbei. Heute war der Tag noch besser denn ich eine Kollegin, die gestern nicht da war hat sich sehr nett um mich gekümmert und auch mit mir gesprochen und mir oft aufgaben gegeben. Ich  hatte den ganzen Tag was zu tun und habe mir auch eigenständig aufgaben gesucht wie zB Artikel die man einspannen muss und die etiketten drucken und sie auf die Artikel kleben, denn das wurde mir am Morgen gezeigt. Ich habe Holzwolle in kleine Beutel gefüllt und etikettiert, Ware in die Regale eingeräumt (zwei Kunden konnte ich sogar auf Nachfrage helfen da ich bereits wusste wo sich die Artikel befinden) und die letzten 2 Std. Habe ich Plakate für das Fest was unser Betrieb am Samstag macht umgeändert das hat Spaß gemacht Vorhalle. Tat es gut nach stunden langem stehen dabei auf de Boden zu sitzen :-). Joa das wars eigentlich was ich dazu so zu erzählen hatte. Die MA sind alle nett und auch der Chef kommt zwischendurch vorbei und frag ob alles gut ist und er hilft uns soger eine Unterkunft die nicht ganz so teuer ist zu finden, denn die haben wir leider noch nicht. Zum Abschluss kann ich noch sagen dass das Praktikum bis bis jetzt wenn Mann den ersten und den zweiten Tag zusammen nimmt eigentlivh zum Großteil meine Erwartungen erfüllt man darf halt nicht vergessen dass es ein normales Praktikum ist und die sind nunmal anstrengender als schule.

Liebe Grüße aus Hartberg und gute Nacht 😉

P.S. hier ein Bild von unserem Arbeitsplan (nächsten Mittwoch arbeiten wir nicht, da machen wir einen Ausflug nach gratz (Nachbarstadt) und Freitag nächste Woche arbeiten wir auch nicht, denn da fliegen wir ja schon früh morgens heim)