Archiv des Autors: Sara Schröer

Samstag

Gestern waren wir am Strand. Wir hatten strahlenden Sonnenschein und warme Temperaturen. Man hätte sogar schwimmen gehen können aber wir haben uns nur zwischendurch mit den Beinen ins Wasser gestellt. Danach sind wir alle erstmal nach Hause um den ganzen Sand abzuwaschen und haben uns dann später wieder getroffen um etwas bei Five Guys zu essen, wo wir glaube ich mittlerweile schon als Stammgäste angesehen werden. Als wir dann alle satt waren sind wir wieder an den Strand gegangen. Wir haben uns unterhalten und nebenbei etwas Musik gehört.

Mein Praktikum

Mein Praktikum mache ich in der Sprachschule Eurocentres in Bournemouth. Ich bin dort an der Rezeption und für Fragen der Schüler, Telefonate und neue Schüler da. An meinem heutigen Tag habe ich einen neuen Schüler angemeldet, der am Montag, dem eigentlichen Anmeldetag, nicht erschienen ist. Er hat nur sehr gebrochen englisch gesprochen und mir viel es echt schwer, ihm zu erklären, an welcher Stelle auf dem Anmeldeformular er seinen Namen usw. eintragen sollte, weil er nichts verstanden hat. Die meisten Schüler an der Schule kommen aus Saudi Arabien und sprechen nur Arabisch und sehr wenig englisch. Es gibt natürlich auch welche die es sehr gut können aber davon gibt es leider nur wenige. Ein Telefonat habe ich heute auch schon geführt.

Insgesamt habe ich mich aber schon sehr gut eingearbeitet und ich wurde von allen Mitarbeitern sehr herzlich ins Team aufgenommen. Ich habe noch eine zweite Praktikantin bis morgen bei mir, die zum Glück auch aus Deutschland kommt. Englisch müssen wir aber trotzdem sprechen, da unsere Chefin immer ein offenes Ohr für uns hat. Mit der Praktikantin verbringe ich auch immer meine Mittagspause. Ab Montag muss ich das dann leider alleine tun. Bis jetzt habe ich noch nicht viel zu tun weil ich noch viel gezeigt bekommen muss aber trotzdem gefällt es mir bis jetzt ganz gut.

Mein 3-Wöchiges Praktikum in England

Die Abreise vom Flughafen in Düsseldorf war für mich zuerst sehr schwer denn es ist das erste mal, dass ich alleine in ein anderes Land Reise und dann Abschied von der Familie und dem Freund zu nehmen ist nicht leicht. Dazu habe ich auch noch mit meiner Flugangst zu kämpfen gehabt.

Aber wenn es schon die erste Reise alleine ist, muss ja irgendwas schief gehen. Unseren Bus vom Flughafen in London aus nach Bournemouth haben ich und Kyra verpasst. Also mussten wir 1 1/2 Stunden länger dort verbringen. Dann ging es aber auch los und nach guten 2 Stunden im Bus und einer kurzen Fahrt mit dem Taxi wahren wir dann auch bei unserer Gastfamilie. Wir wurden wirklich sehr nett von unserer Gastmutter, ihrer Tochter und ihrem Sohn empfangen. Als wir dann das erste mal zusammen Abend gegessen haben, haben wir uns auf Anhieb sehr gut verstanden. Lustige Leute mit sehr viel verstand für kleine Fehler.

Heute morgen ging es dann für mich und die anderen das erste mal mit den öffentlichen Bussen zum Bournemouth Square wo wir für einen Tag in der Schule von English 2000 für den ersten Tag im Praktikumsbetrieb vorbereitet und unterrichtet wurden. In den Pausen zwischendurch sind wir ein bisschen durch die Straßen gelaufen und haben den Strand besucht.

Als wir wieder bei der Gastfamilie waren haben wir zusammen Abend gegessen und gegenseitig erzählt, was am Tag so passiert ist.